CHINESISCHE QIPAO (auch: Cheongsam)
Qipao / Cheongsam

       


 


Qipao / Cheongsam

Visum China

 

 



 

Wissenswertes Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6





Die Geschichte des Qipao / Cheongsam



Die Geschichte

Das Qipao / Cheongsam ist ein elegantes chinesisches Kleid. Das eng sitzende, mit dem hohen Kragen und den Schlitzen an der Seite versehene Kleid hat seinen Ursprung in Chinas Manchu Volksstamm.


Die Legende:

Der Legende nach lebte eine junge Fischerfrau am Jingbo See. Sie war nicht nur sehr schön, sondern auch klug und geschickt. Beim Fischen fühlte sie sich sehr oft behindert von ihrem losen und weiten Gewand. Dann ging ihr eine Idee durch den Kopf: Warum sollte sie sich nicht ein praktisches Kleid für die tägliche Arbeit machen? Sie ging sofort ans Nähen und fertigte sich ein langes, mit Knöpfen und Knopflochschleifen ausgestattetes sowie mit Schlitzen versehenes Gewand, welches ihr ermöglichte, den Frontsaum des Kleides einzuschlagen und ihr so die Arbeit um Etliches erleichterte. Als Fischerfrau dachte sie aber nicht im Traum daran, dass sie damit ihr Glück gemacht hatte.

Der junge Herrscher, der zu dieser Zeit in China regierte, hatte des nachts einen Traum. In diesem Traum erzählte ihm sein toter Vater, dass eine am Jingbo See lebende wundervolle Fischerfrau in einem Qipao die Königin seines Herzens werden würde. Als er aus tiefem Schlaf erwachte, sandte der Herrscher sofort seine Männer zum Jingbo See, um nach der Frau zu suchen. Und tatsächlich, da war sie! So wurde sie zur Herrscherin an seiner Seite, welche das Cheongsam mit sich brachte. Die Manchu Frauen übernahmen das Kleid und schon bald war das Qipao überall populär.


Wir wissen natürlich nicht, ob die Geschichte wahr ist. Aber eins ist sicher: Das Cheongsam kommt von denjenigen Manchus, welche ihren Ursprung im alten Nuzhen Stamm haben. Im frühen 17. Jahrhundert einte Nurhachi, ein großer politischer und militärischer Stratege, die verschiedenen Nuzhen Stämme und führte das Acht Banner System ein. Im Laufe dieser Jahre entwickelte sich ein kragenloses, röhrenförmiges Gewand - der Vorläufer des heutigen Qipao. Das Kleid wird im Chinesischen als Qipao bezeichnet, was übersetzt soviel wie "Banner Gewand" heißt, weil es das Kleid der im Banner System lebenden Menschen war.  

Das Qipao wurde nach und nach populär unter den Damen der kaiserlichen Familie der Qing Dynastie. Zu dieser Zeit war das Qipao noch sehr weit und reichte bis zum Fußspann. Gewöhnlich war es aus Seide gefertigt und das ganze Gewand war verziert - Kragen, Ärmel und Saum waren mit breiten Borten besetzt.

In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde das Qipao / Cheongsam auch außerhalb Chinas populär. Unter dem Einfluß westlichen Kleidungsstiles vollzog auch das Cheongsam eine Veränderung. Die Aufschläge wurden enger und wurden nun allgemein mit schmalen Borten verziert. Ebenso wurde das Kleid nun kürzer. Diese Anpassungen erlaubten es, die Schönheit des weiblichen Körpers hervorzuheben.

In den 30er Jahren gehörte das Tragen des Qipao / Cheongsam zur Mode aller Frauen in China. Zu dieser Zeit existierten die verschiedensten Stile, einige waren kurz, andere lang, mit niedrigem, hohem oder auch ohne Kragen.

Zum Beginn der 40er Jahre wurde das Cheongsam langsam enger und auch praktischer. Im Sommer trug man es nun ärmellos. Qipaos dieser Zeit waren nur selten mit Mustern versehen.

Das Qipao wurde zu "dem" weiblichen Kleidungsstück bis in die 60er Jahre. Der westlichen Mode folgend wanderte der Saum des Kleides nun über das Knie, so dass das "lang" im Wortsinn des Cheongsam (= langes Kleid) nun nicht länger lang war. Im Westen, während der sexuellen Revolution der 60er, wurde es eher als bedrückend empfunden, ähnlich dem Viktorianischen Mieder.

In der westlichen Kultur wurde das Qipao nun mit dem 1960er Kinofilmcharakter Suzie Wong verbunden, also der Objektivation (Vergegenständlichung) der Frau.

Heute glänzt das Qipao / Cheongsam mit seiner Vielzahl an Stilen zu vielen Anlässen. Mehr und mehr schätzen Chinas Frauen seine Schönheit. Wenn beispielsweise die Frauen chinesischer Diplomaten auf wichtigen gesellschaftlichen Veranstaltungen erscheinen, so ist das Qipao immer ihre erste Wahl. Tatsächlich hat bereits eine Anzahl einflußreicher Leute angeregt, das Qipao / Cheongsam solle das Nationalkleid für Chinas Frauen werden. Dies zeigt zumindest, dass das Cheongsam ein pulsierender Teil der chinesischen Kultur ist.

Das Tragen des Qipao ist heutzutage groß in Mode - nicht nur in China, sondern auch im Ausland. Aufgrund seiner Eleganz und des klassischen Looks ist das Qipao stets eine Quelle der Inspiration für Modedesigner. Weltbekannte Marken, wie CD, Versace und Ralph Lauren, haben alle Qipao Elemente in ihre Designs eingearbeitet. Viele ausländische Frauen brennen darauf, selbst ein Qipao zu bekommen, wenn sie einmal China besuchen. So ist das Qipao nicht mehr länger ein Kleidungsstück der chinesischen Frauen, sondern es ist nun ein Teil der Schönheit für Frauen der ganzen Welt.






Zu Qipao - Wissenswertes Teil 3
Hier finden Sie Informationen über den perfekten Sitz und das Tragen des Qipao / Cheongsam.